"Neues Amerika", so taufte Friedrich der Große das Land an der Mündung von Oder und Warthe. Mitte des 18. Jahrhunderts ließ er die Sümpfe trockenlegen, um die hier lebenden Bauern davon abzuhalten dem unfruchtbaren Land den Rücken zu kehren und ihr Glück in Übersee zu suchen.

Auch die Stiftung Akademie Neues Amerika sieht die Chance auf eine bessere Zukunft nicht in fernen Ländern, sondern im Hier und Jetzt. Die Stiftung ist offen für Alle, die ihre Energie gemeinsam in die Gestaltung von Alltag, Miteinander und eigener Entwicklung investieren wollen: Künstlerinnen und Künstler, Teamerinnen und Teamer, Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Langfristig soll im Dorf Studzionka, wo die Stiftung ihren Sitz hat, ein Zentrum entstehen, das all denjenigen eine Heimat bietet, die im Leben mehr sehen, als nur einen Zeitabschnitt breit verstandener Konsumption. Neben kulturellen Aktivitäten und Unterstützung künstlerischer Initiativen sind deshalb die Durchführung von Jugendprojekten, die Förderung regionaler Initiativen und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit die wichtigsten Aufgaben der Stiftung Akademie Neues Amerika.